Freud`sche Apokalypse

                        ... dem Fauste nach

 

                        Schweige nicht, Meister,

                        denn ich ford`re die Wahrheit

                        von dir.

                        All deine Geister,

                        die dich verehrten, fliehen von hier.

                        Ich wette,

                        du hast sie alle betrogen.

                        Gelogen?

 

                        Was stehst du und schaust?

                        Ist`s denn wahr,

                        dass du auf dem Weg zur Erkenntnis

                        dich über den eigenen Schatten

                        nicht traust?

                        Du hast uns gelehrt,

                        deinem Vorbild zu folgen.

                        Gestehe!

 

                        Heilig diese Kraft,

                        ewig dein Thron,

                        selig das Leben!

 

                        Hörst du sie schreien?

                        Hast nicht du

                        ihre blinden Augen geöffnet,

                        sie laufen gelehrt und sich selbst

                        kasteien?

                        Du bist am Ende.

                        Sieh hin und urteile selbst.

                        Bekenne!

 

                        Der Fluch der Macht

                        entehrt die Krone.

                        Unwert dieser Tod.

 

                        Was willst du nun tun?

                        Rufen, um

                        ihrer Flucht Einhalt zu gebieten,

                        bekehren ihren Antigeist und

                        verzeihn?

                        Bemühe dich nicht,

                        kein Wort wäre das rechte.

                        Bereue!

 

                        Umsonst gekämpft,

                        wahllos gerichtet,

                        zweifelhaft gelebt.

 

                        Was stört dich daran?

                        Die Wahrheit,

                        dass du auf dem Weg zum Erfolge

                        andere in den Schatten gestellt hast?

                        Belüge mich nicht,

                        auch dein Schweigen spricht Bände.

                        Rien ne va plus!

 

                        Listina Arguso, Erstveröffentlichung 1999

                        Alle Rechte beim Autoren

 

 

                         MEHR lesen? Bitte HIER entlang.

 

Meine Homepages

 

Genaue Uhrzeit
Jahreskalender

Es wird gebeten, stets die

Urheberrechtshinweise im

Impressum zu beachten.

Missbräuchlicher Umgang

mit Inhalten dieser Page führt unweigerlich zu

rechtlicherAhndung. (skb)

LINKs zu Freunden

  Engelbilder und mehr

Acryl v. Jutta Borree, NRW